Fünfundfünfzig Mitglieder der Wandergruppe Tarp fuhren am 20. Mai zur Landesgartenschau nach
Eutin. Olav und Barbara Cmok hatten die Reise hervorragend mit bewährterSorgfalt geplant.
Nachdem wir morgens die Fahrt angetreten hatten, wurde kurz vor Eutin auf einem Parkplatz von
fleißigen Helfern ein Sektfrühstück hergerichtet. In Fließbandarbeit wurden Brötchen geschmiert.
Der mitgebrachte Kaffee weckte die müden Geister, und dann ging es für vier Stunden in die
Ausstellung, wo man sich gute Anregungen für den heimischen Garten holen konnte. Eine bunte
Blütenpracht erfreute die Sinne. Schöne Skulpturen, von Landfrauen gebastelte Bienen auf einem
Feld, Haustiere,Orchideen- Ausstellung, Vorschläge für gemütliche Gartenecken, auch
Grabgestaltung, boten ein abwechslungsreiches Programm. Der Rhododendronhain stand in voller
Blüte. Der Schlossgarten mit seiner beeindruckenden langen Lindenallee ist integriert in die
Gartenschau. Wer weniger gut zu Fuß war, konnte mit einer Elektrofähre von einem Teil der
Gartenschau über den See zur anderen fahren, und wer mochte, konnte sich am weißen Seestrand in
einem Liegestuhl erholen. Wider Erwarten hielt das Wetter sich mit Regen zurück, der erst
einsetzte, als wir wieder im Bus waren.
Nun ging es zum Spargelhof Schäfer nach Wiemersdorf. Um die Stadt Neumünster zu umgehen, fuhr
unsere Busfahrerin auf engen Straßen durch die für die meisten von uns unbekannten Dörfer.
In Wiemersdorf wurden wir von der jungen, sehr engagierten Chefin, Frau Schäfer begrüßt, die die
kleine Bustour durch die riesigen Spargelfelder begleitete und alles erklärte. Auf fünfzig Hektar Land
wird von über
hundert Erntehelfern in Handarbeit
Stück für Stück Tonnenweise Spargel gestochen.
Auch die Produktionshallen konnten wir dann besichtigen, wo der Spargel vom Feld angeliefert,
gereinigt, sortiert und verschickt wird, ehe er noch am selben Tag der Ernte beim Verbraucher
ankommt. Wir waren richtig beeindruckt.
Nun verstehen wir, warum guter Spargel seinen Preis hat.
Zum Abschluss gab es in einem Restaurantzelt für alle Spargel und Schinken "satt" und hinterher Eis
mit Roter Grütze. Einige von uns erstanden für das Wochenende im Hofladen den erstklassigen
Spargel, um ihn gleich noch einmal zu genießen.
Unter allgemeiner Zufriedenheit traten wir die Rückfahrt an.
Unser erster Vorsitzender Claus-Hermann Hansen brachte es unter großem Beifall auf den Punkt:
"Vielen Dank, das war Spitze, Olav und Barbara, ihr seid für unseren Verein ein Gewinn, ihr seid auf
dem richtigen Platz!"
Wir freuen uns auf die nächste Reise.
 
(Angelika de Buhr)

LGS_Eutin