Das vom Vorsitzenden der Volkswandergruppe Tarp meist benutzte Wort bei der Jahreshauptversammlung war „Danke“
Die Gemeinde, der Schulverband, Mitglieder als Helfer bei den Veranstaltungen, Kuchenspender, große angereiste Wandergruppen, teilweise mit zahlreichen Behinderten im Auto, Geräte- und Wanderwart, alle hatten es Claus-Hermann Hansen angetan. „Es war ein schönes erstes Jahr für mich, ich bedanke mich bei euch allen für die tolle Unterstützung“.
Vor genau einem Jahr stand der Wanderverein vor der Auflösung. Der langjährige Macher Siegfried Kerth wollte nicht mehr, einen Nachfolger schien es nicht zu geben. Dann sprang Hansen in die Bütt, übernahm mit Engagement und Freude und ist jetzt noch absolut zufrieden mit seiner Entscheidung. Dabei helfen ihm naturgemäß die Mitglieder. Was diese für ein Interesse am Verein zeigen ist schon beachtenswert. 158 Mitglieder sind im Verein, zur Jahreshauptversammlung kamen 80, also mehr als die Hälfte. Die angebotenen Fahrten beispielsweise nach Ratzeburg oder ins Watt waren alle ganz schnell ausgebucht. Bei den vom Verein durchgeführten „Internationalen Wandertagen“ halfen 45 Personen mit, brachten Kuchen vorbei und bewirteten 600 Wanderfreunde aus nah und fern an einem verregneten Wochenende. Eine Gruppe kam sogar aus Nyborg in Dänemark, war um zwei Uhr in der Frühe abgefahren und hatte in seiner Ausschreibung: „Wandern in Tarp und Einkauf in Deutschland“ geschrieben. „Für die war diese Teilnahme ein 24 Stunden Trip“, erklärte Claus Hansen. Im Nachhinein hatten sie sich über Internet noch für „die hervorragende Organisation, die Gastfreundschaft und den leckeren Kuchen“ bedankt.
Bürgermeister Peter Hopfstock bedankte sich bei den Mitgliedern, die bei der Gemeindereinigungsaktion oder beim „Ferienspaß“ für die Gemeinde tätig sind. Im Gebäude des ehemaligen Förderzentrums bekam der Verein Räumlichkeiten, um das umfangreiche Material abstellen zu können. Schulverbandsvorsteher Dr. Hans Werner Johannsen versprach, dass die Räumlichkeiten der Schule auch weiterhin für die Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden. Er bedankte sich bei der Gemeinde, dass diese die Schule mit 2,6 Mio. Euro unterstützt und dass es jetzt sogar noch Neuinvestitionen gebe. So werden gerade die Toiletten der Sporthallen für 100 000 Euro instand gesetzt, die EDV-Anlage für den gleichen Betrag erneuert und der Schulhof umgestaltet. „Auch gibt es Überlegungen, dass Vereine von Außerhalb höhere Gebühren bezahlen sollen“, so Johannsen. Die jetzt gültige Gebührensatzung besteht seit 2006. „Aber der Wanderverein muss weiterhin nichts bezahlen“, versprach er, was mit Wohlwollen aufgenommen wurde.
Für das Jahr 2015 sind zahlreiche Veranstaltungen durch den Festausschuss in Persona von Barbara und Olaf Cmok vorgeschlagen. Am 25. April geht es nach Mölln zur „Wanderung auf Eulenspiegels Spuren“, am 26. Juni ins Watt nach Neuwerk, am 10. September zu den Kohltagen nach Dithmarschen und am 4. Dezember zum Weihnachtsmarkt nach Lübeck. Dazu gibt es die Wandertage am ersten Juliwochenende und mitte November.
Die Wahlen verliefen wie die gesamte Veranstaltung, entspannt, ohne Gegenstimmen und schnell. Günter Itzke bleibt weitere zwei Jahre zweiter Vorsitzender, Aribert Reimann Schriftführer. Neuer zweiter Wanderwart ist Jochen Reschke und neu im Festausschuss ist Barbara Cmok.
 
Sh:z / Peter Mai

w001
Foto v. l.: Der Vorsitzende der Volkswandergruppe Tarp Claus-Hermann Hansen, Schriftführer Aribert Reimann, Festausschuss Barbara Cmok und 2. Vorsitzender Günter Itzke.